• Diagnose der Sepsis

    Der Goldstandard zum Nachweis von Blutstrominfektionen ist die Blutkultur. Diese ist jedoch lediglich in 30-40% aller Fälle positiv.

  • Nosokomiale Sepsis

    Die Prävalenz septischer Erkrankungen auf deutschen Intensivstationen liegt bei 12% und nimmt mit der Krankenhausgröße zu. 2010 erkrankten in Deutschland > 180.000 Patienten an septischen Erkrankungen, > 60.000 Patienten verstarben im Krankenhaus (dritthäufigste Todesursache in Deutschland).

  • Kosten der Sepsis

    Durch die schwere Sepsis fallen in Deutschland Gesamtkosten im Krankenhaus von etwa 6,3 Mrd. EUR an. Dies entspricht in etwa 30% des Intensivmedizin-Budgets.
     

     

Herzlich Willkommen bei AlertsNet

AlertsNet ist ein thüringenweites prospektives populationsbasiertes Register zur Erfassung von nosokomialen Blutstrominfektionen und Antibiotikaresistenzen sowie zur Verbesserung einer leitliniengerechten Blutkulturdiagnostik.

Für Thüringen wird ein landesweites Surveillance-System zur Blutkulturdiagnostik und Antibiotikaresistenz mit Entwicklung von spezifischen Referenzwerten (Indikatoren) für die Qualitätssicherung, die für Charakteristika der Meldeeinheiten und deren Patientenzusammensetzung adjustiert sind, mit begleitender Rückmeldung an die teilnehmenden Einrichtungen etabliert. Durch eine Aufklärungsmaßnahme als Intervention soll mittelfristig eine Erhöhung der Blutkultur-Set-Zahlen je 1.000 Patiententage erreicht werden. Für die Entwicklung der Indikatoren wird die Hypothese geprüft, dass der Zusammenhang zwischen der Inzidenzdichte der Blutkulturdiagnostik und der Mortalität nicht linear ist, sondern dass unter einer bestimmten Mindestmenge abgenommener Blutkulturen die Mortalität ansteigt, oberhalb dieser Schwelle hingegen stabil ist. Die Bestimmung dieser Schwelle liefert einen Referenzwert für die Interpretation der in den teilnehmenden Institutionen  nachzuweisenden Inzidenzdichten der Blutkulturdiagnostik. Zugleich soll die Bestimmung dieser Inzidenzdichten die Charakteristika der einzelnen Institutionen und ihre jeweilige Patientenzusammensetzung bzw. Fallschweren der Patienten berücksichtigen. Die Hypothese ist hier, dass die Adjustierung für Charakteristika der Institutionen und des „case-mix“ die Stärke des Zusammenhanges zwischen dem Indikator und der Mortalität verstärken wird.

Aktuelles

  • 09.-12.04.2016 ECCMID 09.-12.04.2016 in Amsterdam

    Auf der ECCMID 09.-12.04.2016 in Amsterdam wurden aktuelle Daten aus dem Netzwerk präsentiert, darunter mikrobiologische Ergebnisse und Informationen zu antiinfektiven Therapien. Die ePoster-Files sind im Download-Bereich abrufbar.

  • 26.11.2015 Fortbildungssymposium AlertsNet 2015

    Am 26.11.2015 fand in den Räumen der Kassenärztlichen Vereinigung Weimar die jährliche AlertsNet-Fortbildungsveranstaltung statt. Neben dem aktuellen Stand unseres Projektes wurden aktuelle Fragestellungen rund um das Thema Sepsis und Blutstrominfektionen präsentiert. So sprach u.a. Frau Univ.-Prof. Dr. Iris Chaberny vom Institut für Hygiene und Krankenhaushygiene des Universitätsklinikums Leipzig über den Hygienebedarf des Menschen. Im Download-Bereich können die Agenda und der Vortrag zum Projektstand AlertsNet heruntergeladen werden.

    Wir danken allen Teilnehmer für ihr Erscheinen und die anregende Diskussion!

  • Downloads Fortbildungssymposium AlertsNet 2015

    Am 26.11.2015 findet wieder die jährliche AlertsNet-Fortbildungsveranstaltung in den Räumen der Kassenärztlichen Vereinigung in Weimar statt (14.00-17.00 Uhr). Neben der Präsentation des aktuellen Standes unseres Projekts werden wieder namhafte Spezialisten über aktuelle Themen im Bereich Sepsis und Blutstrominfektion referieren. Die Einladungen werden in den nächsten Wochen versendet. Wir hoffen wieder auf eine rege Teilnahme.

  • Downloads Weimar Sepsis Update 2015

    Anläßlich des Weimar Sepsis Updates 2015 wurde der aktuelle Stand von AlertsNet im Rahmen eines Beitrags in der Intensiv-News (2015, 19(4)1-4), eines Vortrags und auf mehreren Postern präsentiert. Die Beiträge sind im Download-Bereich abrufbar.

  • 29.04.2015 Datenschutzrechtliche Freigabe durch den Thüringer Beauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (TLfDI)

    Seit dem 10.04.2015 liegt eine Datenschutzrechtliche Freigabe des Thüringer Beauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit TLfDI vor. Damit konnten auch die letzten datenschutzrechtlichen Bedenken ausgeräumt werden. Der bisherige Umgang mit relevanten Daten wurde ausdrücklich nicht beanstandet.

  • Int. Kooperation International Bacteremia Surveillance Collaborative

    Ein internationaler kooperativer Ansatz für epidemiologische Studien und zur Überwachung von Bakteriämien. AlertsNet unterstützt den internationalen Kooperationsverbund, der vielversprechenden Gewinn im Bereich klinischen Untersuchung zur Sepsis verspricht!